Archiv für den Autor: dresden

Kinderschminken beim Johannstädter Kirschfest

Das Kinderschminken ist über die Jahre zu einer Kernkompetenz von uns geworden. Deswegen bieten wir es immer wieder gerne an und unterstützen mit unserem Stand ehrenamtlich organisierte Nachbarschaftsfeste. Inzwischen gehen auch die komplexen Motive, wie das Malen einer Galaxie mit Planetensystemen, Sternen und vielen schimmernden Blautönen locker von der Hand.

Beim Johannstädter Kirschfest Ende Juni hatten wir neben dem Schminken der Kinder gleichzeitig noch mit einem Temperaturabfall von über 10 Grad innerhalb von einer Stunde zu tun. Waren wir alle bei 26 Grad in kurzen Hosen und T-Shirt erschienen, so verließen wir die Veranstaltung bei windigen 15 Grad frierend. Macht nichts, hat trotzdem Spaß gemacht.

Wir reinigen die Elbwiesen

Die Elbwiesen machen Dresden aus. Das grüne Band entlang des Flusses, dass mitten durch die Stadt führt ist Natur, Erholung, Frischluft… und völlig vermüllt! Seien es Grillreste, Kaugummiverpackungen, Plastiktüten, abgebrannte Feuerwerkskörper, Schnappsgläser, Bierdeckel, Zigaretten oder Tampons (why?…just why?), in jedem Quadratmeter im Innenstadtbereich kann man nach sonnigen Wochenenden allerhand Müll finden.

Im gesamten Rotaract-Distrikt 1880 haben die Clubs  Müllsammel- und Aufräumaktion gestartet. Folgerichtig haben wir für Dresden mit Unterstützung der Stadtreinigung Dresden die Elbwiesen zwischen Japanischem Palais und Carolabrücke gereinigt.

Nach knapp drei sonnigen Stunden waren wir geschafft. Den meisten Müll konnten wir einsammeln und die „Müllinseln“ größerer Zusammenkünfte entfernen. Leider war es nicht möglich alle Bierdeckel und Zigarettenstummel in ehrenamtlicher Arbeit zu finden und zu entsorgen. Hier können wir nur auf die Einsicht aller Wiesennutzer hoffen (das notwendige Umweltbewusstsein zu schaffen könnte ja Ansatzpunkt für ein Rotaract-Projekt sein 😉 ).

Diakonissenanstalt und Hostienbäckerei

Diesen Donnerstag haben wir die Diakonissenanstalt in Dresden besucht. Wir haben hier einen tollen Vortrag, von Rektor Dr. Thilo Daniel, zu der bemerkenswerten Geschichte der Diakonissenanstalt gehört und wurden auf dem Gelände des Krankenhauses herumgeführt. Nachdem wir einen Einblick in die heutigen Strukturen bekommen haben, besuchten wir die ansässige Hostienbäckerei. Hier werden, mit Unterstützung von Menschen mit Behinderung, Hostien für viele Gemeinden in Sachsen, Thüringen, Berlin, Brandenburg und darüber hinaus gebacken. Die Hostienbäckerei in Dresden ist die einzige ihrer Art in Mitteldeutschland. Fast jeder Christ wird schon einmal so eine Hostie gesehen, oder auch probiert haben, doch Wo und Wie sie entstehen, wussten wir bis dahin nicht. Wir durften die Herstellung von Hostien beobachten und haben, durch den begleitenden Vortrag, viel gelernt. Es ist interessant zu sehen, wie aus nicht mehr als Wasser und reinem Mehl, eine für das Abendmahl so wichtige Zutat entsteht. Und, dass die Mehlreste, die bei der Produktion anfallen, noch für sehr leckere Kekse geeignet sind, die wir vor Ort verzehren durften. So haben den Vortrag ideal abgeschlossen.

Kinderschminken auf dem Abenteuerspielplatz Johannstadt am 5. Mai

Es gehört mittlerweile schon zu unserem festen Repertoire: Das Kinderschminken beim Frühlingsfest des Abenteuerspielplatzes in der Johannstadt. Die anfängliche Sorge so manche*r Rotaracter*in vor dem filigranen Zeichnen von Käfern, Blumen und Tieren im Gesicht der kleinen Rabauken hat sich mittlerweile gelegt.

Unser Stand wurde auch dieses Jahr wieder von zahlreichen Kindern besucht, die sich natürlich alle das komplizierteste Motiv ausgessucht haben. Umso mehr haben uns anschließend die zufriedenen Gesichter von Spiderman, Eiskönigin und Marienkäfer erfreut.

Start-up-Kultur und Kaffee

Unser Mitglied Jan wird inzwischen oft gefragt, was er eigentlich genau macht. Irgendwas zwischen Selbstständigkeit, StartUp, Kaffee und Cloud. Am vergangenen Donnerstag hat er uns Einblicke in sein Projekt zur Digitalisierung des Kaffeekonsums und sein Leben als Existenzgründ gegeben.

(Photo by Chevanon Photography from Pexels)

Running Dinner 2018

Ein Abend, fünf Gastgeber, viele Gäste: Einmal im Jahr trifft sich der Rotaract Club Dresden zum Running Dinner. Dabei bereiten einzelne Mitglieder bei sich Zuhause entweder Vorspeisen oder Hauptgänge zu. Der Club wandert in Kleingruppen von Wohnung zu Wohnung. Zum Abschluss treffen wir uns alle zum gemeinsamen Dessert. Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer.

Schrottwichteln in der Planwirtschaft

In einer gemütlichen Runde fand am 25. Januar in der Planwirtschaft das alljährliche Schrottwichteln statt. Wir verbrachten den Abend mit viel Spaß und tollen Überraschungen, wie einem Selfie-Stick, mit dem auch gleich das Gruppenfoto gemacht wurde.

Bescherung bei der Lebenshilfe und im Hospiz Radebeul

Auch dieses Jahr durften wir wieder jede Menge Geschenke für die Dresdner Lebenshilfe besorgen und verpacken. Belohnt wurden wir mit vielen strahlenden Gesichtern auf der Weihnachtsfeier der Lebenshilfe.

An Heiligabend haben wir über Romy kleine Geschenke und selbstgebackene Kekse im Hospiz Radebeul verteilt.

Vielen Dank an alle Beteiligten, Organisatoren und insbesondere Romy!